Posts

Es werden Posts vom Juli, 2016 angezeigt.

Buchrezension: Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde - Piet Klocke

Bild
Hallo zusammen,
das Buch, das ich Euch diese Woche vorstellen möchte, hat sich stark von meinen ursprünglichen Erwartungen entfernt. Selten fällt es mir so schwer, ein gelesenes Buch zu bewerten und meine Gedanken dazu in einer kurzen Rezension niederzuschreiben."Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde" ist sicherlich nicht das Buch, das ich erwartet habe, aber soll ich das nun gut heißen oder mich darüber ärgern?
Um meine Erwartungen vor dem Lesen offenzulegen: ich dachte das Buch stellt eine klassische Comedy-Nummer in Buchform dar, wie so viele andere auch, die einen ähnlichen Klappentext vorweisen. Man wird zwar flüchtig darauf hingewiesen, dass Klockes Stil poetisch sei, dazu habe ich mir aber keine weiteren Gedanken gemacht.
Man merkt schnell, dass sich das Buch von der breiten Masse absetzt. Zum einen durch die interessante Unterteilung des Buches, zum anderen durch die sehr verkünstelte Sprache. Wir finden sowohl Gedichte, längere Monologe und viele "Notizen&q…

Buchrezension: Der Panama-Hut - Irvin D. Yalom

Bild
Hallo zusammen,
und guten Morgen! Nachdem ich ja gestern schon zwei Rezensionen veröffentlicht habe, gibt es nun noch die dritte in dieser Woche:
Nachdem ich "Denn alles ist vergänglich" sprichwörtlich verschlungen hatte, wollte ich mir sofort ein weiteres Buch von Yalom bestellen. Nun bin ich in der Zeitachse ein bisschen in die Vergangenheit gedriftet und habe mich letztendlich für den "Panama-Hut" entschieden.
Obwohl ich kein angehender Therapeut bin, habe ich mich doch sehr dafür interessiert, was in diesem kleinen Ratgeber beim Umgang mit Patienten empfohlen wird. Auch wenn ich praktisch kaum Verwendung für das Gelesene finden werde, war es definitiv kein Fehler, das Buch gelesen zu haben. Die einzelnen Kapitel sind kurz und prägnant gehalten und thematisch sortiert, damit man leicht den Überblick behalten kann. Die angesprochenen Themen sind mal mehr, mal weniger interessant. Dabei fließen immer mal wieder kleine Anekdoten von der Arbeit mit bestimmten Patienten…

Buchrezension: Eine Kugel Strappsiatella, bitte! - NEON

Bild
Hallo zusammen,
ich bin's nochmal - heute bekommt Ihr sogar nochmal eine zweite Buchrezension. Dieses Mal aber nicht zu einem Roman, wie heute Vormittag, sondern zu einer klassischen Sammlung von lustigen Dialogen, die Leser der Zeitschrift NEON mitgehört haben.
Man muss natürlich sagen, dass das Konzept dieses Buches nun wirklich kein neues mehr ist. Für mich gehört die bekannte Buchreihe, die mit "Entschuldigung, sind Sie die Wurst" beginnt, zu den lesenswertesten Büchern dieses Genres. Seitdem ich alle Bände der Reihe gelesen habe, lasse ich mich immer wieder auf diese Art der Sammlung an kurzen Alltagsgeschichten ein und nichts will mich so richtig begeistern. Aber nun erst mal zu diesem Buch:
Was dieses Buch auszeichnet, sind vor allem die sehr kurzen und prägnanten Dialoge. Selten ist eine der 555 Geschichten länger als ein paar Zeilen. Dadurch eignet sich das Buch natürlich als kleiner Lückenfüller, wenn man kurz Zeit für sich hat, um ein wenig zu lesen. Die Qualität…

Buchrezension: Die dunklen Krieger - Bernard Cornwell

Bild
Hallo zusammen,
heute habe ich mal wieder eine Rezension zu einem Roman für Euch: dem neunten Band der Uhtred-Saga von Bernard Cornwell.
Auch in diesem Band kann sich der Leser wieder auf brutale Schlachten, grausame Kämpfe und derbe Sprache freuen - genau das, was viele von Cornwells Fans zu schätzen wissen. Auch wenn natürlich die Geschichte mit dem Coverwechsel mehr als ärgerlich ist, weil die Hälfte der Reihe nun anders aussieht (und dann sogar noch um einiges schlechter, als die Vorgänger-Cover).
Der grobe Inhalt der Buchreihe sollte dem Leser bereits bekannt sein, weil es sich ja bekannterweise um den neunten Band der Reihe handelt. Dieses Mal begleiten wir Uhtred auf seiner Reise nach Irland. Der kleine Abstecher sorgt für Abwechslung, wenn ich auch finde, dass Uhtreds Handlungen in diesem Roman fast schon zu "schlau" sind. Er trifft immer die richtigen Entscheidungen und es scheint, als ob alles einfach zu glatt läuft. Natürlich bleiben seine nahezu heldenhaften Taten…